Startseite
Über Pfad NEA
Termine 2017
aktuelle Nachrichten
Kreisjugendamt NEA
Erziehungsberatung NEA
Kinder/Jugendfreizeiten
Interessante Link`s
Mitgliederbereich/ Internes
Kontakt/ Passwortanfrage
   
 

    


Durch das Kreisjugendamt NEA genehmigte Veröffentlichungen

  • §§ 27, 33 SGB VIII Einmalige Beihilfen und Zuschüsse gemäß § 39 Abs. 3 SGB VIII

    Zusätzlich zum Pflegegeld können auf Antrag und nach Bedarf einmalige
    Beihilfen oder Zuschüsse gewährt werden.


    Ohne Antrag wird lediglich die Weihnachtsbeihilfe gewährt.

    Die folgende Aufstellung ist nicht abschließend. Weitere Beihilfen sind ggf. im
    Rahmen von Einzelfallentscheidungen möglich.

    Erstausstattung für Möbel und Bettzeug (bis zu 1 PP*)

    Erstausstattung für Bekleidung (bis zu 0,5 PP*)

    Ausstattung für Berufsanfänger (bis zu 1 PP*)

    Hilfen zur Verselbständigung (bis zu 1 PP*)

    Ausbildungsmittel (z. B. Scheren, Messer, Kochlöffel usw.) sowie notwendige Fahrtkosten zur Schule bzw. Ausbildungsstätte, wenn keine Erstattung von anderer Stelle (bei Fahrtkosten evtl. Berücksichtigung beim Kostenbeitrag)

    Berufsbekleidung (z. B. Sicherheitsschuhe, Sicherheitsbekleidung), wenn keine
    Erstattung von anderer Stelle


    Brillen: Gestell wird nicht erstattet; Gläser werden nach Notwendigkeit erstattet, wenn Krankenkasse nicht leistet

    Büchertasche (41,- € einmalig ab 5. Klasse)

    Computer (153,- €, wenn Bestätigung der Schule oder Ausbildungsstätte vorliegt und kein PC im Haushalt vorhanden ist, der genutzt werden kann)

    Einrichtungsbeihilfe (im Rahmen der Erstausstattung bzw. auch Hilfe zur Verselbständigung)

    Einschulungsbeihilfe (102,- € inkl. Büchertasche und Schultüte)

    Erhöhter Aufwand bei Enuresis/Enkopresis (13,- bis 26,- €/ mtl.)

    Fahrerlaubnis (50 % Zuschuss zu den Einzelkosten, insgesamt höchstens 613,- €,: wenn Berufsvoraussetzung, zu Schule (Ausbildungsstätte) schlechte öffentliche Verkehrsverbindungen bestehen oder ungünstige Arbeitszeiten vorliegen)

    Fahrrad (bis 8. Geb. 77,- €, ab 8. Geb. 153,- €, max. zwei Fahrräder)

    Fahrtkosten zu medizinischen Behandlungen (wenn diese über die üblichen Vorsorgeuntersuchungen bzw. Erkrankungen hinausgehen —vorherige Anfrage notwendig)

    Ferienmaßnahmen (max. 144,- e/ Jahreshöchstbetrag)

    Firmung (51,- e mit Bestätigung)

    Kindergartenbeitrag (ohne Verpflegungskosten)

    Kinderzimmer (neben Erstausstattung bedarfsbezogen bis 409,- nach Ablauf eines angemessenen Zeitraumes - Umwandlung von Kinder- in Jugendzimmer)

    Konfirmandenfreizeit (25,50 € mit Bestätigung)

    Konfirmation, Kommunion (Pauschal 256,- € mit Nachweis)

    Andere weltanschauliche Feiern (analog Kommunion)

    Mofa inkl. Helm(ohne Betriebskosten und Versicherung) (153,- e statt Fahrrad bei Erreichen der entsprechenden Altersgrenze)

    Nachhilfe (50 %, max. 300,- € 1 Jahr, wenn Nachweis der Lehrkraft und Befürwortung vom PKFD vorliegt, befristet bis Ende des Schuljahres; Grundvoraussetzung: eine 5 oder 6 in Hauptfach)

    Schulfahrten (längere Fahrten 5,11 e/Tag; Tages-, Wochenendausflug: nein; Abschlussfahrten: wie Ferienmaßnahme, d.h. max. 144,- €)

    Schulgeld bei Besuch von weiterführenden Schulen

    Tanzkurs (einmalig 77,- €)

    Taufe (102,- € mit Bestätigung des Pfarramtes)

    Therapeutische oder pädagogische Hilfen (Einzelfallentscheidungen nach Feststellung eines Bedarfs in angemessenem Umfang, wenn keine vorrangigen Ansprüche bestehen) -Musiktherapie ( Ballett, Musikunterricht, Instrumente): Unterricht: 50 %, wenn vom Pflegekinderfachdienst befürwortet und therapeutischen Zwecken dient — max. 30,- e/ Monat Instrument: einmalig 50 % - max. 300,- €; nach Möglichkeit gebraucht

    Weihnachtsbeihilfe (0,07 PP*); kein Antrag notwendig 

    *PP = Pflegepauschale    Stand 10/2010
    Rückfrage beim Jugendamt
    auch zu nicht aufgeführten Kosten ist zu empfehlen!!!